Geschichte

AR.DE.MA. S.r.l. | firmenprofil

AR.DE.MA. erblickt das Licht der Welt im Jahr 1988, dank ihres Gründers Arrigo Trevisan. Als kleine Werkstatt für mechanische Präzisionsbearbeitungen geht sie raschen Schrittes einer immer größeren Zahl von Kunden entgegen, und die kontinuierlich steigende Produktion macht Anfang 2000 den Erwerb einer modernen CNC-Drehmaschine möglich.

Doch dies ist nur der Anfang der Entwicklung und des Wachstums der AR.DE.MA. Nach einigen Jahren tritt Denis, der Sohn von Arrigo – vom väterlichen Unternehmergeist getragen – in die Firma ein, und bringt ein Team aus jungen Mitarbeitern mit, die es dem Unternehmen ermöglichen, bei der mechanischen Bearbeitung von mittleren und großen Werkstücken mit CNC-Drehmaschinen und Bearbeitungszentren einen noch höheren Spezialisierungsgrad zu erreichen.

Im Jahr 2009 erlangt das Unternehmen die Zertifizierung nach ISO 9001:2008, und im selben Jahr siedelt es in das neue, größere Werk in Campodarsego (Padova) über. Dieser Schritt ermöglicht eine zusätzliche Ausweitung des Maschinenparks, und am neuen Standort beginnt man mit der Bearbeitung großer Werkstücke und kleiner Lose, die hauptsächlich für den landwirtschaftlichen Bereich und Arbeitsmaschinen sowie für mechanische Sicherheitselemente für mittelschwere und schwere Straßenfahrzeuge bestimmt sind.

Im Jahr 2012 richtet AR.DE.MA., in dem Bestreben, immer höheren Qualitätsstandards gerecht zu werden, einen unternehmensinternen Messraum ein, und erwirbt zu diesem Zweck eine neue 3D-Messmaschine von Zeiss. Diese und andere Implementierungen machen es dem Unternehmen in der Folge möglich, neue Kunden auf internationaler Ebene zu akquirieren. In der Zwischenzeit wird auch der Werkzeugmaschinenpark über den Erwerb eines neuen Bearbeitungszentrums erweitert. Die Einführung von hochmodernen IT-Technologien ermöglicht es dem Unternehmen ferner, seine interne Verwaltungsstruktur zu optimieren.

Horizontal-Bearbeitungszentrum Okuma
Dreidimensionale Messmaschine Zeiss
Vertikal-Drehmaschine DOOSA
Vertikal-Drehmaschine DOOSA
Detail eines Werkstücks

Um den Anfragen der Kunden immer besser gerecht zu werden und zur Einhaltung der internationalen Vorschriften setzt AR.DE.MA. ihre interne Strukturierung weiter fort, und führt 2016 einen Verwaltungsverantwortlichen und einen Qualitätssicherer ein, und stellt darüber hinaus neue qualifizierte Mitarbeiter für den Fertigungsbereich ein. Dank der CAD-CAM-Software kann außerdem eine zusätzliche Reduzierung der für die Vorbereitung und Bearbeitung der Produkte notwendigen Zeit erreicht werden.

Auch 2017 wird ein durch wichtige Neuheiten und durch Wachstum gekennzeichnetes Jahr sein. Für den Fertigungsbereich sieht AR.DE.MA. die Einführung neuer Maschinen vor: eine horizontale CNC-Drehmaschine und ein Bearbeitungszentrum, die allesamt durch hervorragende Leistungsmerkmale charakterisiert sind. Sie sind in der Lage, noch komplexere und umfassendere Bearbeitungen in immer kürzerer Zeit auszuführen und damit eine zunehmend höhere Wettbewerbsfähigkeit am Markt zu erreichen. In den kommenden zwei Jahren werden auch der Übergang zur Norm ISO 9001:2015 und weitere ISO-Zertifikationen obligatorisch. Ferner strebt das Unternehmen auch das Angebot neuer Warenkategorien an, um seine Präsenz in der Branche der mechanischen Präzisionsbearbeitungen zu diversifizieren und zu stärken.